berichte header allgemein

Sommerfest am Friedhelm-Kinkelbur-Haus, 23.07.2022

Was war dass denn? Sonnig, 25°C, windstill, 140 gutgelaunte Gäste, eine kleine Kanu-Tour, gekühlte Getränke, reichlich Grillfleisch und eine laue Nacht...

Unser Sommerfest

Freitag:

Finale Arbeiten für den großen Ehrentag - Boote aufladen, Hof fegen, Lichterketten aufhängen, Theke aufbauen und ganz wichtig, Test der Zapfanlage.

Samstag:

Tische und Bänke aufstellen und dekorieren, Bootstransfer nach Porta, da es am Vortag kleine Komplikationen an der Zapfanlage gab, wurde noch einmal ein Test durchgeführt.

14:00 Uhr: Die Gäste zur Kanu-Tour treffen ein, unter ihnen auch unser Bürgermeister Michael Jäcke. Mit Bulli und Privat-PKW klappt das Hochbringen zum Einsatzort reibungslos.

16:00 Uhr: Erschöpft, abgekämpft und vor allem sehr durstig trafen die 45 Paddler wieder in Minden ein.

17:00 Uhr: Langsam füllte sich der Platz vor den Boxen, empfangen mit einem Glas Sekt und begrüßt von Jäppi, gab es oftmals eine große Wiedersehensfreude.

17:45 Uhr: Frank eröffnete den offiziellen Teil.

Erster Festredner war Michael Jäcke, nach Würdigung für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz überreichte er Jäppi die Ehrennadel der Stadt Minden.

Es folgten mit Grußworten Prof. Dr. August Wilhelm Meyer (Ehrenpräsident des Kreissportbund Minden-Lübbecke), Kathrin Kosiek (1.Vorsitzende des Ring der Wassersportvereine), Rolf Theiß (Ehrenvorsitzender des Landeskanuverband NRW Bezirk 10).

Nun war Gian-Luca, unser „Neuer Erster“ an der Reihe, er hielt eine bewegend, emotionale Rede und bedankte sich bei Opa Friedhelm für Rat, Beistand, Hilfe während all der Jahre.

Abschließend kann ein sichtlich bewegter Jäppi nach vorn ans Mikrofon. Er blickte zurück auf seine sechzig Jahre Vereinszugehörigkeit, erwähnte Höhen und Tiefen, die Anfangsschwierigkeiten als junger Vorsitzender, die Unterstützung von „Pauli“, die Weser-Fahrt mit „Schwätzer“ Hann. Münden - Minden 203 km in einem Stück, Weserbergland-Rallye, Bootshausneubau, späterer Bootshausanbau,Touri-Fahrten, Fahrten mit dem Verein „Leben mit Demenz“, der Lebenshilfe, Familien-Aktivwochenende, der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden und vielem mehr.

18:19 Uhr: Ein leichter Hauch vom bevorstehendem Essen verbreitet sich über der Festgemeinde, Blicke zur Uhr, Theke und Grillwagen wurden wahrgenommen! Aber man war noch nicht fertig.

18:20 Uhr: Frank übernahm wieder das Mikrofon und bat Mia, ihm zu assistieren. Sie überreichte Jäppi einen Beutel Holzkohle und Frank erläuterte diese Geste mit den Worten „Dies ist ein persönliches Geschenk vom Verein – ein Gutschein über einen hochwertigen Grill für Deinen Rückzugsort an der Böhme“.

18:33 Uhr: Letzter Akt - Auf der diesjährigen JHV beschlossen die Mitglieder, als Dank für seinen 50 Jahre langen Einsatz als erster Vorsitzender, das Bootshaus nach ihm zu benennen. Gian-Luca überreichte Jäppi die Widmungstafel. Standing Ovation der Gäste.

18:45 Uhr: Das Thekenteam kam ins Schwitzen und die Grillstation wurde geöffnet.

Es folgte ein geselliger Abend mit netten Gesprächen und vielen Erinnerungen an die gemeinsamen Erlebnisse im Kanu-Klub.

01:30 Uhr: Der Erste und sein Vertreter beendeten mit einem kleinen Kreis (dem „Harten Kern“) an der Theke (Absacker / Schlürschluck) den Abend. Zu dieser Zeit lag der Ehrenvorsitzende bereits in waagerechter Position in gewohnter Umgebung.

Sonntag: Aufräumen

Hier noch einmal mein Dank an alle Vereinsmitglieder, die zum Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben:
Thomas Stierl, Heike & Thomas Eßmann, Meike, Dieter Bolte, Jenny, Ulrich & Matthias Kehnen, Kerstin & Andreas, Cathrin & Alexander & Sebastian, Burkhard Bornemeier, Monika, Michelle, Martina/ Smarty, Gitta, Simon, Marius, Henrik, Merret, Steffen, Gero, Marie & Henning, Volker, den Seehusen-Brothers Finn & Jörn, meiner Assistentin Mia, Detlef & Gian-Luca und natürlich die oder den, welche ich hier vergessen habe...

Mir hat es viel Spaß gemacht, jederzeit mit Euch wieder.

An alle Mitglieder: Bleibt gesund und zuversichtlich - und immer 'ne Handbreit Wasser unterm Boot!

Gruß, Frank

 

Text: Frank Meier-Bonfert
Fotos: Martina Bonfert, Frank Meyer-Bonfert, Udo Kellner